Wie wird man Marketing-Managerin von MAlumni?

Indem man sich darauf bewirbt. Genau das habe ich gemacht und konnte das Präsidium des Vereins der Freunde der Hochschule Mannheim mit meinem Profil im Bewerbungsgespräch überzeugen.

Und wie sieht dieses Profil aus?

Unerwartet. Nach meinem erfolgreichen Magisterstudium der Germanistik und Buchwissenschaft, das ich mir zum Teil als Aushilfe in einer Buchhandlung finanzierte, führte mein Weg zuerst in die Buchbranche. Vier Jahre kümmerte ich mich in einem mittelständische Verlag in Stuttgart um das Marketing des Kinder- und Jugendbuchprogramms. Vermutlich werden Sie jetzt fragen:

Und warum jetzt Marketing-Managerin für ein Alumni-Netzwerk?

Gute Frage. Meine eine Leidenschaft sind Bücher – die andere Menschen. Die Aussicht Menschen in einem Netzwerk virtuell im World Wide Web, aber auch bei Veranstaltungen, eigens organisierten Treffen o.ä. zusammenzubringen, bereitet mir seit meiner Studienzeit große Freude. In der Fachschaft initiierte ich die Alumni-Arbeit und baute das Netzwerk mit auf. Noch heute organisiere ich im zweimal im Jahr entsprechende Alumni-Treffen. Darüber hinaus war ich als Hilfskraft des Instituts in den Aufbau des Freundeskreis der Erlanger Buchwissenschaft involviert.

Die Erfahrung daraus?

Netzwerke sind Gold wert – v.a. Alumni-Netzwerke. Denn darin hat jeder einen ähnlichen Backround, mehr oder weniger ähnliche Interessen und den Bezug zu gleichen beziehungsweisen verwandten Branchen und Themen. Man hat an der Hochschule sozusagen die gleiche Sprache gelernt, man versteht sich – eine wunderbare Grundlage, um weiterhin in Kontakt zu bleiben, Erfahrungen auszutauschen und so voneinander zu profitieren. Nicht nur bei der Suche nach potentiellen ersten bzw. neuen Arbeitgebern oder qualifizierten Mitarbeitern, sondern beispielsweise auch bei der Suche nach geeigneter Software, Fachliteratur, Geschäftspartner, Vertriebswege etc. Ein gut funktionierendes Netzwerk kann einen in vielen Dingen schnell weiterhelfen.

Was ich MAlumni wünsche

Ein gut funktionierendes Netzwerk zu sein. Aber eigentlich wünsche ich mir das von Ihnen: Ein Netzwerk ist immer so gut, wie seine Mitglieder. Wenn jeder bereit ist, seine Erfahrungen zu teilen, können alle davon profitieren.

Sie sind MAlumni! Machen Sie aus dieser Plattform, die Ihnen der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim zur Verfügung stellt, ein lebendiges Netzwerk!

Dazu stehe ich Ihnen zur Verfügung: Sie haben ein interessantes Thema, zu dem Sie gerne vor Studenten und Absolventen referieren wollen? Oder Sie haben einen Artikel, den Sie gerne für das entsprechende Fachpublikum veröffentlichen wollen? Teilen Sie mir Ihr Ideen, Wünsche und Anregungen mit.